Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 1

Regelgerecht schlank

Die Ansprüche an moderne Regelgeräte werden immer komplexer: So sind nicht bei allen Anwendungen Modelle mit umfassender Funktionsfülle notwendig. Bei kleinen und mittleren Anlagen sind in erster Linie kosteneffiziente Lösungen oder eine sanfte Modernisierung gefragt. Die Sauter GmbH hat für diese Fälle ein schlankes Gerät entwickelt, das sich durch eine besonders einfache HLK-Regelung in Einzelräumen auszeichnet.


HB1455-Bildartikel-1

Dank zahlreicher Schnittstellen lassen sich Heizung, Lüftung und Kühlung mit einem Gerät automatisieren

Der Einzelraumregler ecos311 verfügt über alle notwendigen Schnittstellen, um die Heizung, Lüftung und Kühlung in Büros, Hotel- oder Patientenzimmern zu automatisieren und dort zuverlässig ein angenehmes Klima zu schaffen. Zur Steuerung von Licht und Jalousien lässt er sich bei Bedarf über die integrierte Schnittstelle auch um bis zu zwei I/O-Module des Typs ecoLink ergänzen. Mehrere Raumregler können mittels Master-Slave-Funktion in Raumsegmente/-zonen verbunden werden.
Der ecos311 verfügt über alle notwendigen Funktionen zur Optimierung des Energieverbrauchs, darunter eine Präsenzfunktion, eine Fensterkontaktüberwachung, eine bedarfsgerechte Ventilatorstufenschaltung sowie zeitabhängige Sollwertvorgaben. Für die Heiz-/Kühlsequenzen sind bis zu vier Regelkreise als BACnet-Loop-Objekte abgebildet. Die integrierte Echtzeituhr ermöglicht mehrere lokale BACnet-Zeitprogramme sowie Kalender und funktioniert auch nach einem Stromausfall. Zur Entlastung der Datenkommunikation auf BACnet MS/TP unterstützt der Regler zudem die Change of Value-Übertragungsart zur optimierten Integration von Visualisierungssoftware wie Sauter Vision Center oder moduWeb Vision.
Dank der Programmierbarkeit des ecos311 können darüber hinaus Anwendungen für Gebläsekonvektoren, Kühl- und Heizdecken, Radiatoren, eine einfache Raumlüftung oder auch eine Volumenstrom- und CO2-Regelung implementiert werden. Die Programmierung erfolgt mit dem Softwarepaket Sauter Case Suite, das alle notwendigen Funktionsbausteine beinhaltet. Das neue Gerät eignet sich ebenfalls, um die Raumregelung ecos20* oder von einem anderen proprietären Standard auf BACnet MS/TP zu migrieren. Die Komponente verfügt zu diesem Zweck über dieselben kompakten Maße und Klemmen wie das Vorgängermodell der Familie ecos2. Der Einzelraumregler ist auch mit den Raumbediengeräten der Systemfamilie EY-modulo 5 kompatibel. In Kombination mit Geräten mit EnOcean-Funktechnologie gestaltet sich die Bedienung mittels individueller Einstellung der Sollwerte besonders einfach.
www.sauter-cumulus.de

Verwandte Artikel

Angenehmes Klima per Smartphone

Smart Home trifft Smartphone

Automatisiertes Wohlfühlen

Web-Panels für die Gebäudetechnik

Optimierungspotentiale bei der Schleusensteuerung in GMP-Reinräumen