Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 11-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 1

Unsichtbare Branddetektion

Die Nachfrage nach vernetzten Rauchwarnmeldern hat seit Einführung der Melderpflicht für Wohngebäude deutlich zugenommen. Ein Grund dafür ist das gestiegene Sicherheitsbedürfnis vieler Menschen. Denn bei der vernetzten Lösung kann ein Alarm direkt mit der Intervention verknüpft werden.


HB1524-Bildartikel-1

Bild 1
Installationsvariante für Ansaugrauchmelder mit 6-mm-PVC-Rohr

Die Integration von Brandschutz in intelligente Gebäudetechnik ist in Zeiten von Smart Home naheliegend und sinnvoll. Wer gleichermaßen Wert auf ein stimmiges Ambiente und persönliche Sicherheit legt, findet durch die unsichtbare Branddetektion mittels Ansaugrauchmelder eine Alternative. Die Vorteile: Ansaugrauchmelder arbeiten hochpräzise und zuverlässig, sind bis auf eine kleine Ansaugöffnung kaum wahrnehmbar, täuschungsalarmfrei, wartungsarm und an eine vernetzte Brandmeldezentrale angeschlossen. Sie ziehen permanent Raumluft an und analysieren diese mit hochempfindlichen Sensoren in der Auswerteeinheit. Eine Montage ist sowohl in Neu- wie in Bestandsbauten möglich. Für die Verlegung der Ansaugleitung gibt es unterschiedliche Varianten für verschiedene Gegebenheiten: in der Decke, auf umlaufenden Mauersimsen, in Spalten massiver Holzdecken oder im Stuck.
Alle Brandmelder sind mit der Brandmeldezentrale verbunden. Diese wird bei umfassenden Personenschutzkonzepten in ein einheitliches Visualisierungssystem integriert, sodass alle Sicherheitsanwendungen zusammen mit den komfortablen Smart-Home-Applikationen auf nur einer intuitiven Bedienoberfläche verwendet werden – und dies selbst über mehrere Liegenschaften hinweg. Exponierte Persönlichkeiten wie beispielsweise Konzernvorstände oder Politiker haben darüber hinaus sehr spezielle Anforderungen an den Schutz ihrer Person im privaten Wohnumfeld. Eine Kombination aus Sicherheitsmanagement, mechanischer und elektronischer Sicherheit ist für diese Zielgruppe essenziell. Umfassende, integrative Personenschutzkonzepte, wie Securiton es mit „Premium Private“ anbietet, bieten dieser Klientel ein ganzheitliches Sicherheitssystem, beispielsweise mit Videoüberwachung, intelligenter Videobildanalysesoftware und sicherem Rückzugsraum.
www.securiton.de

Verwandte Artikel

Gut verpackt

Neue Normen und Verordnungen für den Brandschutz

Das andere Loch und sein Verschluss

Anforderungen und Bemessungen nach DIN 18232 Teil 5

Werksneubau vereint außergewöhnliche Architektur mit modernster Technik